Seitenübersicht  |  Kontakt  |  Impressum
Italien   •   Yachtcharter   •   Mitsegelreisen

Segelrevier Italien

Italiens Segelreviere kann man in fünf klassische Bereiche einordnen. Im Norden, auf der Westseite des Stiefels, das Toskanische Archipel. Warmes Klima, konstante Bedingungen, romantische Häfen, jede Menge Geschichte und nicht zuletzt eine kurze Anreise, haben dieses Revier so beliebt gemacht.
Im Charterrevier um den Golf von Neapel liegen viele „highlights“ wie die Inseln Ischia, Procida, Ponza und Capri, sowie die atemberaubende Costa Amalfitana! Ein Segeltörn an dieser schönen Küste bei kurzen Distanzen hat viele Freunde.
Kalabrien, das Revier südlich von Salerno bis Reggio di Calabria, bietet vornehmlich kleine Häfen mit einer hübschen Altstadt. Von den Charterbasen Vibo Valentia und Tropea sind es nur noch ca. 30-40 Seemeilen bis zu den Liparischen Inseln.
Sizilien, die zweitgrößte Insel des Mittelmeeres, wird hauptsächlich wegen den Liparischen Inseln, eigentlich Äolischen Inseln, angesteuert. Ein kleines noch recht beschauliches Revier sind die Egadischen Inseln vor der Westküste Siziliens. Einen Törn startet man am besten von Trapani oder Marsala.
Das Charterzentrum auf Sardinien befindet sich an der Nordostküste. Von hier aus startet man entlang der Costa Smeralda zu einen Törn durch das Maddalena Archipel und weiter nach Bonifacio, Korsika. Diese Kombination, zwischen Italien und Frankreich zu  segeln, lockt viele Segler. Tolle Winde, eine spektakuläre Natur und nicht zuletzt die gute Küche dieser Länder macht dieses Revier zu einem der beliebtesten Segelspots überhaupt. Weitere Stützpunkte gibt es an der Westküste mit Alghero und weiter im Süden Carloforte.

Schwierigkeitsgrad

Toskanisches Archipel
Viele kleine Häfen und Buchten lassen kurze Tagesdistanzen zu. Besonders das Revier um Elba ist daher seit vielen Jahren von Einsteigern so beliebt. Der Umgang mit dem Anker, auch in Häfen, sollte bekannt sein.

Golf von Neapel und Kalabrien
Im Sommer ist das Tyrrhenische Meer meist schwachwindig. Ausreichende Häfen sowie Ankerplätze, problemlose Navigation und das stabiles Wetter, geben diesem Revier einen leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrad.

Sizilien
Stabile Wetterlagen, navigatorisch keine Überraschungen machen dieses Revier im Sommer so beliebt. Bei der Wahl des Ankerplatzes beachten: Durch den vulkanischen Ursprung fällt der Grund schnell und steil ab! Die Häfen der Liparischen Inseln sind im Juli / August sehr stark frequentiert.

Sardinien
Ein anspruchsvolles, aber nicht zu schwieriges Revier. Wer gut navigiert, ständig die vielen Untiefen vor Augen hat und das Wetter beobachtet, wird hier viel Spaß haben. Viele tolle Buchten locken. Achtung: Bei Mistral sind aber viele dieser Buchten auch nicht zu gebrauchen.

Klima / Segelwetter

Im Bereich der Toskana, Elba ist im Sommer eher mit schwachen Winden zu rechnen. Selten bläst es mehr als 3 Bft aus der Hauptwindrichtung Nordwest. Beste Reisezeit Mai,Juni und September. Süditalien: Golf v. Neapel, Kalabrien Das Revier gilt eher als schwachwindige Region. In der Saison dominiert der „Maestro“ als mäßiger nordwestlicher Wind. Er wird meistens von einer stabilen Schönwetterlage begleitet. Nur selten weht im Sommer der Scirocco und bringt warme (teilweise auch sehr starke) Winde mit Sommergewitter. Beste Reisezeit: Ende April bis Juni und September bis Oktober.

Sizilien
Die Nordseite der Insel liegt im Einfluss- bereich des „Maestro“. Der Nordwestwind weht auch hier mäßig und frischt am Nachmittag auf 3-4 Bft. auf. Abends herrscht meist Windstille. Im Hochsommer, Juli/August, kommen auch windarme Perioden bis zur Flaute vor. Der Süden und Osten sind geprägt durch südwestliche Winde, die auch Windstärken um 4-5 Bft. erreichen können.

Sardinien
Im Sommer dominiert der Libeccio mit mittleren Windstärken aus West bis Südwest, oder der Mistral aus Nordwest. Starke Mistralausläufer können schon mal für Hektik sorgen. Besonders in der Straße von Bonifacio ist dann Vorsicht geboten. Durch den Düseneffekt kommt es dann zu Starkwind und Sturmstärke. Beste Reisezeit Juni und September.

Pass/Führerscheine

Reisepass oder Personalausweis. Die Segelscheine des Landes des Kunden werden akzeptiert. In Deutschland also der Sportbootführerschein - SEE, SKS oder höherwertigere Scheine.Funkschein ist nicht erforderlich.

Urlaubszeit Italien
Grundsätzlich sollte man den Monat August meiden. Ganz Italien macht da Urlaub und es ist überall entsprechend voll und teuer.




Themen: Revierinformationen Italien, Wind, Wettervorhersage, Segelwetter Italien, Häfen, Ankerplätze, Segelscheine, Führerscheine, Währung, Reisezeit Italien, Anreise, Mistral Sardinien, Tyrrhenisches Meer, Sardinienwetter, Sizilien.

[ • Startseite ]   [ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]  


Mitsegeln- und Yachtcharter-Schlagworte sind Revierinformationen Italien, Wind, Wettervorhersage, Segelwetter Italien, Häfen, Ankerplätze, Segelscheine, Führerscheine, Währung, Kuna, Reisezeit Italien, Anreise, Mistral Sardinien, Tyrrhenisches Meer, Sardinienwetter, Sizilien., Startseite, Revierinfo.

Letzte Änderung: Dienstag, 05.06.2012   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart